Sniper Elite 5 – Neuer Invasionsmodus im Spiel

Sniper Elite 5 – Neuer Invasionsmodus im Spiel

25. Januar 2022 Aus Von SniperSnake90

Rebellion, eines der erfolgreichsten Indie-Studios der Welt, veröffentlicht heute einen CGI-Trailer für Sniper Elite 5, dem neuesten Ableger des preisgekrönten Shooter-Franchise. Darin erhalten Fans einen Eindruck vom neuen Invasionsmodus, der es Spielern ermöglicht, als Scharfschütze der Achsenmächte in die Kampagne eines anderen einzudringen und so hohe Belohnungen abzustauben. Der Trailer entstand unter der Regie von Rebellions Produktionsfirma Rebellion VFX und nutzt sowohl In-Game- als auch exklusive VFX-Assets in Kombination mit einem darauf zugeschnittenen Audio-Mix.

Der Invasionsmodus sorgt für eine nie zuvor dagewesene Intensität und Dramatik im Spiel und erweitert die Vielfalt an Taktiken, auf die Spieler für einen erfolgreichen Missionsabschluss zurückgreifen müssen. Der Scharfschütze der Achsenmächte wird alles daransetzen, sein Ziel zu eliminieren, während sein Widersacher eine weitere Direktive erhält: den Eindringling auszuschalten. Der Invasionsmodus ist auch im Koop-Modus verfügbar, wodurch sich die Herausforderung für den Scharfschützen der Achsenmächte noch kniffliger gestaltet, da es nun zwei Alliierte aufzuspüren gilt. Im Gegenzug locken jedoch auch lukrativere Belohnungen.

Chris Kingsley, CTO bei Rebellion, kommentiert: „Der Invasionsmodus ist eine fantastische Ergänzung zum Spielerlebnis von Sniper Elite 5. Ein menschlicher Eindringling agiert anders und seine nächsten Schritte sind schwerer auszumalen. Dadurch wächst die Herausforderung, was wiederum eine intensive, spannungsgeladene Atmosphäre erzeugt. Spieler werden darüber informiert, dass ein Scharfschütze der Achsenmächte in ihre Sitzung eingedrungen ist, und es beginnt ein nervenaufreibendes Katz-und-Maus-Spiel mit hohem Einsatz.“

Chris ergänzt: „Für die Spieler, die nur ein Solo-Spielerlebnis wollen, wird es selbstverständlich die Möglichkeit geben, den Invasionsmodus auszuschalten. Aber wir empfehlen jedem, ihn einmal auszuprobieren. Wir hatten im Studio wahnsinnigen Spaß dabei, die Kampagnen der Kollegen zu infiltrieren, und innovative Wege zu finden, unseren Gegenspieler heimlich auszuschalten.“

Im Invasionsmodus stehen beiden Spielern einige einzigartige Fähigkeiten zur Verfügung. Der Invasor der Achsenmächte kann verbündete KI-Kräfte zu Hilfe rufen, um den alliierten Spieler zu lokalisieren. Durch das Taggen eines Achsenmilitärs werden die „Eagle Eyes“ aktiviert. Dadurch wird der letzte bekannte Aufenthaltsort des Gegners auf der Karte markiert, sobald dieser ihn erspäht. Der Scharfschütze der Achsenmächte kann zudem Soldaten in der Nähe anweisen, „wachsam zu bleiben“, um ihre Aufmerksamkeit zu erhöhen. Für den Scharfschützen der Alliierten gibt es in jedem Level Invasionstelefone, die auf der Karte verstreut sind und mit denen der Spieler den letzten bekannten Standort seines Gegners ausfindig machen kann. Doch Vorsicht: Diese Telefone können nicht nur mit Sprengfallen versehen sein, sondern bei übermäßigem Gebrauch auch Verdacht erregen und den Standort des Spielers verraten.

Erfolgreiche Scharfschützen der Achsenmächte werden mit Waffen, Gegenständen und freigeschalteten Skins belohnt, während Scharfschützen der Alliierten durch das Töten ihres Gegners Waffen- sowie Charakter-Skins verdienen können. Außerdem verdienen Spieler zusätzliche Erfahrungspunkte, wenn sie den Invasionsmodus aktiviert haben.

Sniper Elite 5 wird zeitgleich im Xbox Game Pass, auf Xbox One, Xbox Series X|S, PlayStation 4 & 5, Epic, Steam und im Windows Store erscheinen. Spieler schlüpfen darin erneut in die Rolle des Eliteschützen Karl Fairburne, der nach Frankreich im Jahr 1944 reist, um die Pläne der Nazis zu durchkreuzen und die Geheimoperation Krake zu zerschlagen. Uncut-Fans haben Grund zur Freude, denn in Deutschland erscheint der Shooter ungeschnitten mit der USK-Einstufung „Ab 18 Jahren“.